KTBL-Tage 2020 "Muss denn alles Öko sein?"

am 19. und 20. März 2020 in Hamburg

Es gibt viele Herausforderungen denen sich die Agrarsysteme der Zukunft stellen müssen: Fragen des Tierwohls, Bewahrung der Artenvielfalt, Klimaschutz und Anpassung an sich ändernde Klimabedingungen sowie Ressourcenschutz sind nur einige derzeit im Fokus stehende gesellschaftliche Themen. Im Fokus der diesjährigen KTBL-Fachtagung steht der Ökolandbau, mit der Frage: Was kann er und was (noch) nicht? Sprich, welche Antworten kann der Ökolandbau auf die aktuellen Herausforderungen geben und welche Impulse können für die konventionelle Landwirtschaft wertvoll sein? Aber auch die Frage mit welchen Herausforderungen sieht sich der Ökolandbau derzeit konfrontiert, soll kritisch diskutiert werden.

Eine Vielzahl hochkarätiger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler adressieren dieses Themenfeld mit unterschiedlichen Schwerpunkten und geben einen breiten Einblick in Lösungskonzepte.

Im Marktplatz werden praxisreife Ideen für die Agrarsysteme der Zukunft aufgezeigt, vorgestellt und besprochen.

Anmeldung

Tagungsprogramm

Donnerstag, 19.03.2020

11:00Anmeldung und Imbiss
12:00Begrüßung
Prof. Dr. Eberhard Hartung, Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V., Darmstadt
12:05Grußwort
Anforderungen an das Agrarsystem von morgen
12:15Schöpfungsverantwortung heute - ein sozialethischer Blick
NN
12:40Agrar- oder Ernährungswende?
Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Bund der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Berlin
13:05Zukunftsperspektiven aus Sicht junger Agrarwissenschaftlerinnen
Maike Schumacher, Universität Aarhus
13:30 Kaffeepause
Im System gedacht!
14:00Wie entwickeln sich zukünftig die Märkte?
Prof. Dr. Jan Niessen, Technische Hochschule Nürnberg, Nürnberg
14:30Landwirtschaft als Teil des Ökosystems – Nutzen und Kosten von Biodiversität
Dr. Karin Stein-Bachinger, Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V., Müncheberg
15:00Strategien zur gesamtbetrieblichen Optimierung – es geht ums Ganze!
Prof. Dr. Kurt-Jürgen Hülsbergen, Technische Universität München, Freising
15:30 Kaffeepause
Ressourcenschutz im Pflanzenbau
16:00Fruchtfolge – vielseitiges Instrument im Klima- und Ressourcenschutz
Prof. Dr. Andreas Gattinger, Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen
16:30Nachhaltiges Nährstoffmanagement – Herausforderungen im Ökolandbau
Dr. Jochen Mayer, Agroscope, Bern
17:00Humusmanagement – Bedeutung und Herausforderungen
Prof. Dr. Heinz Flessa, Johann Heinrich von Thünen-Institut, Braunschweig
17:30 Ende Fachprogramm 1.Tag
18:30 Abendveranstaltung mit Medaillenverleihung


Freitag, 20.03.2019

Entwicklungen in der Tierhaltung für Tierwohl und Umwelt
8:30Wie erzeugen wir morgen Milch? - Zukunftsfähige Betriebskonzepte
Dr. Ulrich Schumacher, Gut Wilhelmsdorf, Bielefeld
9:00So kann`s gehen! Herausforderungen und Lösungen in der ökologischen Schweinehaltung
Ralf Bussemas, Johann Heinrich von Thünen-Institut , Braunschweig
9:30Geflügelhaltung – Tierwohl und Umwelt orientiert
Prof. Dr. Robby Andersson Hochschule Osnabrück, Osnabrück
10:00 Kaffeepause
Marktplatz der Erfolgskonzepte und Innovationen für das Agrarsystem von morgen
Moderation und Einführung: Prof. Anna Maria Häring
An 20 Marktständen werden praxisreife Ideen/Konzepte aus der Praxis vorgestellt
10:30 Kurzvorstellung der Marktstände
11:00 Marktplatz ist geöffnet
12:00 Mittagspause
Moderne Wege im Pflanzenschutz
13:00Es geht auch ohne! Nichtchemisch-synthetische Pflanzenschutzkonzepte
Prof. Dr. Dr. Stefan Kühne, Julius Kühn-Institut, Kleinmachnow
13:30Automatisierte Verfahren der Bestandespflege
Prof. Dieter Trautz, Hochschule Osnabrück, Osnabrück
14:00 Kaffeepause
Landwirtschaft der Zukunft - muss denn alles Öko sein?
14:30Agrarsysteme der Zukunft
Prof. Dr. Urs Niggli, Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), Frick
15:00

Muss denn alles Öko sein?
Podiumsdiskussion
Moderation: Dr. Robert Hermanowski, Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), Frankfurt

Teilnehmer:
Hubertus Paetow, Präsident, Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e. V.(DLG), Frankfurt
Jan Plagge, Präsident International Federation of Organic Agriculture (IFOAM) EU
Prof. Dr. Urs Niggli, Direktor Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), Frick

Zusammenfassung - Ausblick - Verabschiedung
Prof. Dr. Eberhard Hartung, Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V., Darmstadt

16:00 Ende der Veranstaltung

Programmausschuss KTBL-Tage 2020

M. AllmenröderRossbacher Hof
Prof. Dr. A. GattingerJustus-Liebig-Universität Gießen
C. GrieshopKompetenzzentrum Ökologischer Landbau, Visselhövede
D. HahnBundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Bonn
M.-C. MayerHessischer Bauernverband e.V.
E. RäderHofgut Räder
Dr. U. SchumacherBund Ökologischer Lebensmittelwirtschaft e. V., Berlin
P. SpandauLandwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Münster
Prof. Dr. C. TamásyUniversität Greifswald
Dr. K. WiesingerBayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Freising
Dr. S. ZikeliUniversität Hohenheim

Tagungsort

H4 Hotel Hamburg Bergedorf
Holzhude 2
21029 Hamburg
Tel.: +49 40 72595-0
www.h-hotels.com/de/h4/hotels/h4-hotel-hamburg-bergedorf

Das H4 Hotel Hamburg Bergedorf befindet sich im Südosten der Hansestadt, im charmanten Stadtteil Bergedorf. Über die S-Bahn-Station „Bergedorf“, die etwa sieben Gehminuten vom H4 Hotel Hamburg Bergedorf entfernt ist, besteht eine direkte Verbindung zum Zentrum. Vom Hamburger Hauptbahnhof kommend sind es zwölf Fahrminuten. Dank der Nähe zu den Autobahnen A 1 und A 25 ist das Hotel auch für Autofahrer gut zu erreichen, von den Abfahrten benötigen Sie jeweils nur etwa zehn Minuten. Der Hamburger Flughafen ist 25 km entfernt und Sie benötigen mit dem Taxi ca. 40 Minuten bis zu unserem H4 Hotel Hamburg Bergedorf. (Quelle: Auszug Hotel-Website)


Ansprechpartnerin

Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL)
Dr. Stephanie Fischinger
 + 49 6151 7001-235
 s.fischinger(at)ktbl(dot)de


Tagungsunterlagen vergangener Fachtagungen

2019: Kühlen Kopf bewahren - Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel (PDF, 34 MB)
Besuchen Sie uns auch auf YouTube.

2018: Energiesysteme im ländlichen Raum (PDF, 15 MB)
Besuchen Sie uns auch auf YouTube.

2017: Zukunft der deutschen Nutztierhaltung (PDF, 20 MB)
Besuchen Sie uns auch auf YouTube.

2016: Ressourcen effizienter nutzen (PDF, 18 MB)
Besuchen Sie uns auch auf YouTube.

2015: Herausforderung Tierwohl (PDF, 13 MB)

2014: Vernetzte Landwirtschaft - Nutzen für die Betriebsführung (PDF, 10 MB)