KTBL-Tage 2019 "Kühlen Kopf bewahren - Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel"

Fachtagung am 20. und 21. März 2019 in Darmstadt

Die KTBL-Tage 2019 finden vom 19. bis 21. März statt. Am ersten Tag starten traditionell die internen Gremiensitzungen, an den beiden Folgetagen findet die Fachtagung statt.

Trocken-heiße Sommer, feucht-warme Winter, häufigere Extremwetterereignisse, zunehmender Schädlingsdruck, neue Pflanzen- und Tierkrankheiten – die Liste, die zum Stichwort „Landwirtschaft und Klimawandel“ genannt wird, ist lang. Auch wenn im globalen Vergleich die Auswirkungen des Klimawandels für die deutsche Landwirtschaft zumindest mittelfristig eher moderat ausfallen und sich z. B. im Pflanzenbau sogar Chancen ergeben könnten, gilt es hierzulande Strategien zu entwickeln, wie Landwirte den Herausforderungen des Klimawandels begegnen können.

Einige Effekte des Klimawandels wie zunehmende Extremwetterereignisse sind schon heute zu beobachten, so dass auf einzelbetrieblicher Ebene bereits jetzt ein Anpassungsprozess stattfinden muss. Mit welchen Veränderungen die Landwirtschaft in naher Zukunft und auch darüber hinaus rechnen muss und welche Optionen zur Anpassung an den Klimawandel in der pflanzlichen und tierischen Erzeugung zur Verfügung stehen, darüber wird die KTBL-Tagung „Kühlen Kopf bewahren - Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel“ einen Überblick geben. Auch die zusätzlichen Potenziale, die sich aus dem Klimawandel ergeben, werden diskutiert. Auf diese Weise sollen Beratung und Praxis, aber auch die Politik bei der Entwicklung von sinnvollen Strategien unterstützt werden, die mittel- und langfristig eine an veränderte klimatische Bedingungen angepasste Landwirtschaft in Deutschland ermöglichen.

Erstmalig wird die Tagung von einer Ausstellung ausgewählter Poster zu aktuellen Arbeiten abgerundet, unter denen ein Preis für die beste Darstellung der Forschungs-/Projektergebnisse (Poster und Kurzpräsentation im Plenum) ausgelobt werden wird.
Posterausschreibung (siehe rechte Spalte): Bewerbungsfrist bis 15.12.2018.

 

Das ausführliche Programm folgt im Herbst.

 

Auszug aus den geplanten Vorträgen zur Fachtagung

Prof. Folkhard Isermeyer,
TI
Einführungsvortrag Chancen und Risiken des Klimawandels für die deutsche Landwirtschaft
Dr. Ralf Bloch,
HNE Eberswalde und ZALF
Anpassung von Anbausystemen an die Auswirkungen des Klimawandels
Jürgen Recknagel,
LTZ Augustenberg
Möglichkeiten und Herausforderungen bei Leguminosen
Dr. Eike Dobers,
HS Brandenburg
Anpassungsbedarf bei der Düngung
Prof. Frank Ordon,
JKI
Pflanzenzucht – Möglichkeiten und Grenzen
Dr. Sandra Krengel,
JKI
Anpassungsbedarf im Pflanzenschutz
Prof. Martin Elsäßer,
LAZBW Aulendorf
Anpassungsstrategien zur Sicherung von Ertrag und Qualität im Grünland
Prof. Hermann Swalve,
Universität Halle
Tierzucht – Möglichkeiten und Grenzen
Prof. Franz Conraths,
FLI
Seuchenhygiene
Prof. Andreas Gattinger,
Universität Gießen
Bodenschonende und humusmehrende Bewirtschaftung/Bodenschutz
Prof. Robert Finger,
ETH Zürich
Risikomanagement in der Landwirtschaft im Zeichen des Klimawandels
Prof. Hermann Lotze-Campen,
PIK
Abschlussvortrag Politische Rahmenbedingungen für eine klimaresiliente Landwirtschaft: Technologieförderung, Risikomanagement, Agrarhandel

Mitglieder des Programmausschusses 2019

Dr. Johann BachingerLeibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung
Arbeitsgruppe Ressourceneffiziente Anbausysteme
Dr. Holger FlaigLandwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg (LTZ)
Referat 12 - Agrarökologie
Dr. Frank WolterNorddeutsche Pflanzenzucht Hans-Georg Lembke KG
apl. Prof. Andreas Gattinger

Justus Liebig University Giessen
Organic Farming

Dr. Katja GödekeThüringer Landesanstalt für Landwirtschaft
Ref. 440 - Agrarökologie und ökologischer Landbau
Dr. Horst GömannLandwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Fachbereich Landbau, Nachwachsende Rohstoffe
Dr. Claudia HeideckeThünen-Institut Ländliche Räume
Stabsstelle Klimaschutz des TI
Prof. Dr. Nicole KemperStiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie
Prof. Dr. Hermann Lotze-CampenPotsdam-Institut für Klimafolgenforschung
Forschungsbereich Klimawirkung und Vulnerabilität
Prof. Dr. Wilhelm PflanzHochschule Weihenstephan-Triesdorf
Tierwissenschaften in der Ökologischen Landwirtschaft
Jochen SimonBayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
Institut für Landtechnik und Tierhaltung
Prof. Dr. Christine TamásyErnst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Institut für Geographie und Geologie

Ansprechpartnerin

Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL)
Anne-Katrin Steinmetz
Bartningstraße 49
64289 Darmstadt
Tel.: 06151 7001-176, Fax: 06151 7001-123
E-Mail: ak.steinmetz@ktbl.de

 

Tagungsort

Best Western Plus Plaza Hotel Darmstadt
Am Kavalleriesand 6
64295 Darmstadt
https://www.bestwestern.de/hotels/Darmstadt/Best-Western-Plus-Plaza-Hotel-Darmstadt

Auszug von der Hotelwebsite:

Das Business- und Tagungshotel ist nur 5 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof entfernt und verfügt über 248 Zimmer und Suiten. Alle Zimmer sind renoviert und bieten Rundumkomfort. Ebenso der riesige Seminarbereich mit Komplettbetreuung. Neben einem Restaurant und einer Bar verfügt das Haus über eine große Tiefgarage. Der Wellness- und Fitnessbereich im obersten Stock mit Blick über die Dächer Darmstadts wird aktuell renoviert. Das Hotel verfügt über einen großen Seminarbereich für Veranstaltungen jeder Art bis zu 300 Personen. In der Hotelbar servieren wir Getränke und Snacks rund um die Uhr. Für Ihren PKW steht Ihnen unsere sehr große Tiefgarage mit 110 Stellplätzen zur Verfügung.

Willkommen in Darmstadt!


(© www.fotolia.com - Carola Schubbel)

 

Posterausschreibung 

Anmeldung

 

Tagungsergebnisse der KTBL-Tage

2018
Energiesysteme im ländlichen Raum

Besuchen Sie uns auch auf YouTube.

2017
Zukunft der deutschen Nutztierhaltung 

Besuchen Sie uns auch auf YouTube.
Veranstaltungsbericht (Pressemeldung)

2016
Ressourcen effizienter nutzen

Besuchen Sie uns auch auf YouTube.

2015
Herausforderung Tierwohl

2014
Vernetzte Landwirtschaft - Nutzen für die Betriebsführung