KTBL Online-Anwendungen

Zu den IT-Anwendungen der KTBL-Datensammlungen und -Schriften.

Abstandsrechner
Beurteilung von Geruchsimmissionen im Umfeld von Tierhaltungsanlagen nach Richtlinie VDI 3894 Blatt 2
Mit diesem Rechner kann der Abstand zwischen Tierhaltungsanlagen und anderen Nutzungen, der zum Schutz vor erheblichen Geruchsbelästigungen eingehalten werden sollte, berechnet werden. Abhängig von der Geruchsquelle (Ställe, Silos oder Güllelager) und unter Berücksichtigung der Windhäufigkeit und der Gebietskategorie (Dorfgebiet, Wohngebiet usw.) werden nach der Richtlinie VDI 3894 Blatt 2 für die relevanten Richtungen die erforderlichen Abstände berechnet. Der Abstandsrechner erleichtert die Beurteilung der Geruchsimmissionen im Umfeld von Tierhaltungsanlagen für Schweine, Rinder, Geflügel, Pferde, Schafe und Ziegen.
Baukost - Investition Betriebsgebäude
Die Anwendung enthält über 200 Gebäudemodelle von Ställen für Rinder, Pferde, Milchziegen, Mutterschafe, Schweine und Geflügel sowie für Hallen. Die Gebäudemodelle werden anhand von Zeichnungen, Baubeschreibungen und Planungskennzahlen charakterisiert. Zahlreiche Stallmodelle entsprechen den EG-Richtlinien für den ökologischen Landbau. Für jedes Stallmodell können der Investitionsbedarf und die Jahreskosten insgesamt und je Tierplatz abgerufen und verschiedene Modelle direkt miteinander verglichen werden. Für die Ermittlung des Investitionsbedarfs können folgende Werte angepasst werden: Preisniveau, Mengen und Preise der einzelnen Bauelemente. Für die Berechnung der Jahreskosten können Nutzungsdauer und Zinssatz festlegt werden. So lassen sich eigene Kalkulationen oder abgewandelte Modelle erzeugen.
Baukost-Gewächshäuser
Mit Baukost-Gewächshäuser können der Investitionsbedarf und die Jahreskosten für 408 Gebäudemodelle berechnet werden. Ob Folientunnel, Folienhäuser, Foliengewächshäuser, Venlogewächshäuser, Breitschiffgewächshäuser, Cabriogewächshäuser oder Verkaufsgewächshäuser – alle Gebäudemodelle werden jeweils mit Baubeschreibung und Planungskennzahlen beschrieben. Einzelne Werte können individuell angepasst werden, beispielsweise die Größe der Modelle oder auch einzelne Bauelemente. Auch die Änderung des Preisniveaus ist möglich. Für die Berechnung der Jahreskosten können Nutzungsdauer und Zinssatz individuell festlegt werden. So lassen sich eigene Kalkulationen oder abgewandelte Modelle erzeugen.
Baumschule
Betriebswirtschaftliche und produktionstechnische Kalkulationen
Für die Erzeugung von Baumschulware aus dem gewachsenen Boden bietet die Excel-Anwendung die Möglichkeit zur betriebsspezifischen Erweiterung und Anpassung der in der KTBL-Datensammlung Baumschule zusammengestellten Planungsdaten. Daten zu Kosten, Arbeitszeitbedarf und zu den betrieblichen ökonomischen Kenngrößen lassen sich so betriebsindividuell zusammenstellen und kalkulieren. Setup Baumschule.exe (2,6 MB) für Microsoft Excel®
Berechnungsparameter Klimagasbilanzierung (BEK)
Die Anwendung liefert Parameter und Begleitwerte zur Bilanzierung der Treibhausgasemissionen im Sektor Landwirtschaft. Sie deckt den gesamten Bereich sowohl der direkten Emissionen, die unmittelbar in einem landwirtschaftlichen Prozess anfallen, der indirekten Emissionen, die durch Umsetzungen von emittierten Substanzen entstehen, wie auch die vorgelagerten Emissionen aus der Herstellung von Betriebsmitteln ab.
Containerbaumschule
Betriebswirtschaftliche und produktionstechnische Kalkulationen
Für den Anbau von Baumschulpflanzen auf Containerkulturflächen bietet die Excel-Anwendung die Möglichkeit zur betriebsspezifischen Erweiterung und Anpassung der in der KTBL-Datensammlung Containerbaumschule zusammengestellten Planungsdaten. Daten zu Kosten, Arbeitszeitbedarf und zu den betrieblichen ökonomischen Kenngrößen lassen sich so betriebsindividuell zusammenstellen und kalkulieren. Setup Containerbaumschule.exe (1,8 MB) für Microsoft Excel®
Dieselbedarfsrechner
Mit dieser Online-Kalkulation kann der Dieselbedarf für nahezu alle Feldarbeiten berechnet werden. Über eine dreistufige Auswahl - bestehend aus Verfahrensgruppe, Arbeitsverfahren und Maschinenkombination – wird das Ergebnis für verschiedene Arbeitsverfahren ermittelt. Der Kraftstoffbedarf einer Maschine hängt von der zu leistenden Arbeit und von den Wirkungsgraden der Kraftübertragung ab. Bei Arbeiten mit Eingriff in den Boden hat dessen Bearbeitungswiderstand großen Einfluss auf den Leistungs- und damit Kraftstoffbedarf. Daher kann der Bodenbearbeitungswiderstand genauso wie die Hof- Feld-Entfernung oder die Schlaggröße variiert werden. Denn bei größeren Schlägen verringert sich in der Regel der Wendezeitanteil während der Aufwand für Transporte und Fahrten steigt. Dies kann im Einzelfall zu höherem Kraftstoffbedarf bei größeren Schlägen führen.
Feldarbeitsrechner
Über 5.000 Arbeitsverfahren sind im „Feldarbeitsrechner" hinterlegt. Für Arbeitsverfahren der Außenwirtschaft werden die Maschinenkosten, der Dieselbedarf und der Arbeitszeitbedarf ermittelt. Dieser enthält folgende Teilzeiten: Hauptzeit, Wendezeit, Versorgungszeit, nicht vermeidbare Verlustzeit, Wartezeit, Wegezeit und Rüstzeit. Zudem kann ein Arbeitsverfahren mehrere Teilarbeiten umfassen: beladen, transportieren, entladen, trocknen und lagern. Diese Werte geben wichtige Hinweise zu den Arbeitsverfahrenskosten.
Gemüse im geschützten Anbau
Für die Gemüseerzeugung im geschützten Anbau bietet die Excel-Anwendung die Möglichkeit zur betriebsspezifischen Erweiterung und Anpassung der in der KTBL-Datensammlung Gemüsebau zusammengestellten Planungsdaten. Daten zu Kosten, Arbeitszeitbedarf und zu den betrieblichen ökonomischen Kenngrößen lassen sich so betriebsindividuell zusammenstellen und kalkulieren. Setup Gemüsebau.exe (1,2 MB) für Microsoft Excel®
Gemüsebau - Downloadkonverter für Exportdateien des Leistungskostenrechners Pflanze
Der Gemüsebau-Downloadkonverter erweitert die aus der KTBL-Online-Anwendung Leistungskostenrechnung Pflanze heruntergeladenen Exceldateien um Rechenfunktionen und die Möglichkeit, Arbeitsvorgänge, die in der KTBL-Online-Anwendung Verfahrensrechner Pflanze zusammengestellt und abgeändert wurden, einzubinden. Im Einzelnen lassen sich die Preise vieler Direktkosten-Positionen, die Preise der Betriebsstoffe, die Lohnkosten und der Zinssatz anpassen. Abweichende Arbeitsvorgänge lassen sich im Verfahrensrechner Pflanze zusammenstellen und in die Exceldatei aus der Leistungskostenrechnung Pflanze importieren.
Großvieheinheitenrechner
Mit dem „Großvieheinheitenrechner" kann die Anzahl der Großvieheinheiten (GV) und der Flächenbesatz in GV/ha für Tierhaltungsbetriebe berechnet werden. Die Werte für Ente, Huhn, Pferd, Pute, Rind, Schaf, Schwein und weitere Tierarten sowie tierartspezifische Produktionsrichtungen werden auf der Basis der KTBL-Daten ermittelt. Für Aufzuchtferkel, Mast- und Zuchtschweine kann der GV-Wert, je nach Fragestellung, betriebsspezifisch berechnet und mit den KTBL-Daten verglichen werden.
Investitionsrechner Druschfruchtlager
Der „Investitionsrechner Druschfruchtlager" berechnet die Kosten von Anlagen zur Konservierung und Lagerung von Druschfrüchten. Bestehende KTBL-Anlagenmodelle bilden hierbei die Grundlage der Berechnung. Jedes Anlagenmodell kann verändert werden; zum einen können Teilanlagen und Anlagenelemente ausgetauscht werden, zum anderen sind Anzahl und Preise der Teilanlagen und der einzelnen Elemente variabel. So lassen sich eigene Anlagenvarianten erzeugen und abspeichern – die Planung der Investition kann hiermit auf eine solide Datenbasis gestellt werden.
Leistungs-Kostenrechnung Pflanzenbau
Die Anwendung der „Leistungs-Kostenrechnung Pflanzenbau" ermöglicht die Planung von ökologischen und konventionellen Produktionsverfahren. Hier stehen unterschiedliche Anbausysteme zur Auswahl. Durch die Spezifikation der Schlaggröße, der Bodenart, dem Ertragsniveau sowie der Mechanisierung und der Hof-Feld-Entfernung können betriebsindividuelle Anpassungen durchgeführt werden. Die Ergebnislisten zeigen Leistungen und Direktkosten, ökonomische Erfolgsgrößen und Stückkosten sowie detaillierte Daten zur Arbeitserledigung mit den einzelnen Arbeitsvorgängen und den eingesetzten Betriebsmitteln. Die Ergebnisse lassen sich bei Bedarf abspeichern.
LeNiBa
N-Bilanz Legumiosen (Android-App)
In der App LeNiBa können folgende Kulturen kalkuliert werden: Für die Körnernutzung sind dies Ackerbohnen, Körner- und Grünspeiseerbsen, Gelbe und Weiße Lupinen, Ackerbohne-Hafer-Gemenge sowie Körnererbse-Hafer-Gemenge. Für Ganzpflanzensilage sind es Ackerbohne-Hafer-Gemenge, Körnererbse-Hafer-Gemenge sowie zur Futternutzung Luzerne, Persischer Klee, Rotklee als Reinsaat und als Kleegrasgemenge. Leguminosen können ohne Stickstoffdüngung gute Erträge erzielen und der Folgefrucht Stickstoff im Boden hinterlassen. Hierzu gehen sie mit luftstickstoffbindenden Bodenbakterien, den Knöllchenbakterien, eine Symbiose ein mit der der sonst nicht pflanzenverfügbare Luftstickstoff in den pflanzlichen Stoffwechsel eingebunden wird. Die KTBL/isip App ist kostenlos in Google Play verfügbar.

Zur App in Google Play
MaKost - Maschinenkosten und Reparaturkosten
Für rund 2.000 Maschinen, die im landwirtschaftlichen Pflanzenbau einschließlich Garten- und Weinbau sowie in der Tierhaltung eingesetzt werden können u.a. der Anschaffungspreis und kalkulierte Restwert, die fixen und variablen Kosten sowie der kumulierte Energieaufwand und weitere technische Daten abgefragt werden. Für eigene Berechnungen lassen sich die angegebenen Grunddaten ändern und somit eigene Maschinen anlegen. Hierdurch können auch Maschinen verglichen und zu einem Maschinenpark zusammengestellt werden. Die Maschinen lassen sich speichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufrufen.
Nationaler Bewertungsrahmen Tierhaltungsverfahren
Der „Nationale Bewertungsrahmen Tierhaltungsverfahren" beschreibt und bewertet über 100 Haltungsverfahren für Rinder, Schweine, Geflügel und Pferde hinsichtlich der Umweltwirkungen und der Tiergerechtheit. Die Ergebnisse liefern, abhängig vom Haltungsverfahren, Hinweise zu risikomindernden Maßnahmen zur Tiergerechtheit, zum Emissionspotenzial sowie zu Emissionsminderungsmöglichkeiten für Schadgase und Nährstoffeinträge in den Boden. Die Haltungsverfahren können somit im Hinblick auf Tiergerechtheit und Umweltwirkungen vergleichend bewertet werden.
Obstbau
Betriebswirtschaftliche und produktionstechnische Kalkulationen
Für den Anbau von Obst bietet die Excel-Anwendung die Möglichkeit zur betriebsspezifischen Erweiterung und Anpassung der in der KTBL-Datensammlung Obstbau zusammengestellten Planungsdaten. Daten zu Kosten, Arbeitszeitbedarf und zu den betrieblichen ökonomischen Kenngrößen lassen sich so betriebsindividuell zusammenstellen und kalkulieren. Setup Obstbau.exe (16,9 MB) für Microsoft Excel®
Standarddeckungsbeiträge
Jährlich werden für 38 Regionen Deutschlands (Länder und Regierungsbezirke) die Standarddeckungsbeiträge (SDB) auf Basis der aktuellen Preise, erzeugten Mengen und erzielter Zuwächse sowie der eingesetzten Betriebsmittel für alle Produktionsverfahren der Agrar- und Buchführungsstatistik (Landwirtschaft, Garten-, Obst- und Weinbau) ermittelt. Außer dem Standarddeckungsbeitrag werden auch die Erträge und Tierleistungen, die Erzeugerpreise sowie die Kosten für Saatgut, Düngemittel und Pflanzenschutz in der Pflanzenproduktion, Bestandsergänzung, Futtermittel, Tierarzt und Besamung in der tierischen Produktion sowie sonstige Direktkosten ausgewiesen. Sie stehen gegliedert nach Produktionsverfahren und Regionen als Zeitreihe seit dem Wirtschaftsjahr 2001/02 zur Verfügung.
Tierschutzindikatoren - Erhebung
Mit dieser Anwendung (für Microsoft Excel ® ab Version 2007 für Windows) können Sie Tierschutzindikatoren erheben, verrechnnen und in einer Ergebnisübersicht darstellen. Sie stellt einen kostenlosen Zusatzservice zu den KTBL-Veröffentlichungen "Tierschutzindikatoren: Leitfaden für die Praxis - Rind", "- Geflügel" und "- Schwein" dar und ist nur in Verbindung mit diesen sinnvoll einsetzbar. Leitfäden und Excel-Anwendung bieten einen Methoden-Vorschlag für eine betriebliche Eigenkontrolle gemäß §11(8) TierSchG. Sie sind erstellt für Halter von Aufzuchtkälbern, Milch- und Mastrindern, von Legehennen, Masthühnern und -puten sowie von Sauen, Saug- und Aufzuchtferkeln und Mastschweinen.
Topfpflanzenbau
Betriebswirtschaftliche und produktionstechnische Kalkulationen
Für die Erzeugung von Topfpflanzen bietet die Excel-Anwendung die Möglichkeit zur betriebsspezifischen Erweiterung und Anpassung der in der KTBL-Datensammlung Topfpflanzenbau zusammengestellten Planungsdaten. Daten zu Kosten, Arbeitszeitbedarf und zu den betrieblichen ökonomischen Kenngrößen lassen sich so betriebsindividuell zusammenstellen und kalkulieren. Setup Topfpflanzen.exe (3,2 MB) für Microsoft Excel®
Unregelmäßige Schläge
Die Berechnung der Schlaggröße und der Grundzeiten für verschiedene Feldarbeiten bei unregelmäßigen Parzellenformen wird mit der Anwendung „unregelmäßige Schläge“ erleichtert. In Abhängigkeit von Vorgewende- und Arbeitsbreite sowie Arbeitsgeschwindigkeit und Wendezeit wird als Ergebnis die Leistung in der Grundzeit in ha/h sowie der Grundzeitbedarf in h/ha ausgegeben.
Verfahrensrechner Pflanze
Der „Verfahrensrechner Pflanze" ermöglicht die Spezifikation von Schlaggröße und -entfernung mit Ertragsniveau und Mechanisierung für ein Produktionsverfahren. Das Ergebnis zeigt alle Arbeitsvorgänge mit dem jeweiligen Arbeitszeitbedarf und den Kosten für dieses Produktionsverfahren an. Zur Anpassung können Arbeitsvorgänge ausgetauscht, ergänzt oder gelöscht werden. Außerdem lassen sich Zeitraum und Häufigkeit jedes Arbeitsvorganges verändern. Preise für Diesel und Motoröl können ebenfalls angepasst werden. Der „Verfahrensrechner Pflanze" ist somit ein wichtiges Hilfsmittel zur Ermittlung der Arbeitserledigungskosten.
Vergütungsrechner für Strom aus Biogas (EEG 2009)
Mithilfe dieser Anwendung lassen sich die Vergütungssätze für Strom aus Biogasanlagen, die im Zeitraum von 2009 bis 2011 in Betrieb genommen wurden, ermitteln. Die Vergütungssätze für Anlagen, die ab 2012 in Betrieb genommen wurden, können mit dem Wirtschaftlichkeitsrechner Biogas ermittelt werden. Neben den Grunddaten, wie der elektrischen Leistung der Biogasanlage und der angestrebten Volllast-Stunden können Angaben zu Sachverhalten gemacht werden, die einen Vergütungszuschlag nach sich ziehen, beispielsweise die Nutzung nachwachsender Rohstoffe und/oder Gülle oder der nachweislichen Stromerzeugung gemäß Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz.
Wirtschaftlichkeitsrechner Biogas
Der "Wirtschaftlichkeitsrechner Biogas" ist eine Planungshilfe für Biogasanlagen. Durch die Zusammenstellung der verfügbaren Substratarten und -mengen sowie die Wahl der Gasverwertung (Vor-Ort-Verstromung mit BHKW oder Gasaufbereitung) werden die zu installierende Aggregatleistung und weitere Daten für die Anlagenauslegung ermittelt. In den Ergebnissen werden Richtwerte zur Gasausbeute sowie anlagenspezifische Kennzahlen, EEG-Vergütung, Gärrestmengen und Düngerwerte des Gärrestes ausgewiesen. Anhand von modular zusammengestellten Modellanlagen werden wirtschaftliche Kennzahlen wie Investitionsbedarf, jährliche Kosten, Arbeitszeitbedarf, Kosten der Arbeit und Stromgestehungskosten abgeschätzt. Ebenso kann eine detaillierte Betrachtung einzelner Wärmenutzungskonzepte durchgeführt werden. All diese Werte ermöglichen eine sehr detaillierte Planung im Vorfeld einer Investitionsentscheidung.
Wirtschaftlichkeitsrechner Pferdehaltung
Mit dem „Wirtschaftlichkeitsrechner Pferdehaltung" können für verschiedene Bereiche der Pferdehaltung, der Deckungsbeitrag und weitere Kenngrößen wie Direktkostenfreie Leistung, Arbeitserledigungskosten und Einzelkostenfreie Leistung kalkuliert werden. Von der Zuchtstutenhaltung über die Aufzucht bis hin zur Pensionspferdehaltung können Verfahren mit unterschiedlichen Stallsystemen und Trainingsanlagen ausgewählt werden. Für diese Verfahren werden die ökonomischen Erfolgsgrößen wie auch die Stückkosten ausgewiesen. Die vorgegebenen Preise und Mengen sind veränderbar. Dadurch lassen sich die Verfahren betriebsindividuell anpassen und die Kosten der Pferdehaltung berechnen.
Wirtschaftlichkeitsrechner Tier
Der "Wirtschaftlichkeitsrechner Tier" ermöglicht die Planung von Produktionsverfahren in der Tierhaltung. Acht Tierarten – darunter Rind, Schwein und Huhn – gekennzeichnet durch verschiedene Produktionsrichtungen sowie konventionelle und ökologische Produktionsverfahren können online bearbeitet werden. Je nach Tierart können verschiedene Spezifikationen vorgenommen, Preise und Mengen verändert und somit die Planung individuell angepasst werden. Leistungen und Direktkosten, ökonomische Erfolgsgrößen wie Deckungsbeitrag, Direktkostenfreie Leistung und Einzelkostenfreie Leistung sowie der Arbeitszeitbedarf und die Arbeitserledigungskosten werden kalkuliert. Zusätzlich werden Bauzeichnungen für das jeweilige Stallgebäude abgebildet.
Wirtschaftsdünger-Rechner
Mithilfe des „Wirtschaftsdünger-Rechners" können der betriebliche Anfall an Wirtschaftsdüngern kalkuliert, die Nährstoffgehalte abgeschätzt und die erforderliche Größe der Lagerstätten bestimmt werden. Aus über 100 Produktionsverfahren der Tierhaltung können Haltungsverfahren ausgewählt und angepasst werden, zum Beispiel der Weidegang, die Einstreumenge und -art und die Höhe der Futterverluste. Kalkuliert wird die Anfallmenge je Produktionsverfahren wie auch die Mengen an Stickstoff, Phosphor und Kali. Für die Planung der Lagerstätten können Niederschlagshöhe, befestigte Hoffläche und die anfallende Prozesswassermenge berücksichtigt werden. Die Ergebnisse enthalten Anfall- und Nährstoffmengen sowie den Investitionsbedarf für die erforderlichen Lagerstätten für den gesamten Betrieb.