Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen"

Der BMEL-Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen" stellt seit Anfang der Siebzigerjahre zukunftsweisende landwirtschaftliche Gebäude heraus. Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sucht das KTBL gemeinsam mit den Bundesländern beispielhafte Lösungen zu aktuellen Fragen im landwirtschaftlichen Bauen, vor allem im Bereich der Tierhaltung.

Ziel des Bundesministeriums ist es, mit dem Bundeswettbewerb vorbildliche Leistungen zu würdigen, herausragende praxiserprobte Konzepte sowohl den Landwirten als auch den Verbrauchern zu präsentieren und innovative Ideen zu verbreiten. Die Erfahrungen sollen Landwirten, Genehmigungsbehörden und Beratern als Entscheidungshilfe und Anregung dienen.


Der aktuelle Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen"

Unter dem Titel "Unser innovativer Stall – tiergerecht, umweltgerecht und zukunftsfähig" sucht das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) beispielgebende Ställe für Rinder, Schweine, Geflügel, Schafe oder Ziegen. Die Konzepte können unterschiedlichster Art sein: Tierwohl und Umweltschutz haben bei der Beurteilung dieser Innovationen einen genauso hohen Stellenwert wie die Verbesserung der Arbeitsqualität und der erzielte Ressourcen- und Klimaschutz. Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen. Die Preisverleihung findet in Berlin statt und der Termin dazu wird zeitnah bekanntgegeben. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert.

 Mehr erfahren



Aus Alt mach Neu – 24. Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen"

Im Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen 2017/18" wurden sechs modernisierte Ställe ausgezeichnet – Altställe die durch Um- oder Anbauten fit für neue Anforderungen gemacht wurden und deren Konzepte auf andere Betriebe übertragbar sind.

 Zu den Ergebnissen


Heute schon draußen gewesen? – 23. Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen"

Im Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen 2015/16" wurden sechs Ställe mit Auslauf ausgezeichnet – Auslaufhaltungen für Milchkühe, Sauen und Masthühner die beste Voraussetzungen für das Tierwohl bieten und deren Konzepte auf andere Betriebe übertragbar sind.

 Zu den Ergebnissen


Energie clever nutzen – 22. Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen"

Im Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen 2013/14" wurden sechs Tierhaltungsbetriebe für ihre gelungenen Energiekonzepte ausgezeichnet –  Energiekonzepte die mit einem geringen Anteil fossiler Energie funktionieren und die auf andere Betriebe übertragbar sind.

 Zu den Ergebnissen


Gläserne Ställe – 21. Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen"

Im Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen 2011/12" wurden sechs öffentlichkeitswirksame Ställe ausgezeichnet – Stallbauten bei denen besonders hoher Wert auf Transparenz und Verbraucherkontakt gelegt wurde und deren Konzepte auf andere Betriebe übertragbar sind.

 Zu den Ergebnissen


Zeitreise durch rund 50 Jahre Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen"

Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen", das heißt mittlerweile mehr als 185 ausgezeichnete Bauprojekte. Jedes für sich beispielgebend und zu seiner Zeit als außergewöhnlich bewertet. 25 Jahrgänge über einen Zeitraum von rund 50 Jahren dokumentieren ein Stück Agrargeschichte. Die jeweilige Themenwahl und die Auswahl der Jury verraten, welchen Herausforderungen sich die Landwirte zum jeweiligen Zeitpunkt stellen mussten und welche Antworten von den Bauherren und der Jury als zukunftsweisend angesehen wurden.

Chronik des Bundeswettbewerbes als PDF downloaden



Förderung

Die Förderung des Vorhabens erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages.



Neuerscheinungen