Arbeitsgemeinschaft Emissionen und Klimaschutz

Die Arbeitsgemeinschaft bewertet und beschreibt mit ihren Arbeitsgruppen Maßnahmen und Techniken zur Minderung von Emissionen und umweltbelastenden Nährstoffausträgen aus der Landwirtschaft hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit, Wirkung und Kosten. Grundlagen für Emissionsinventare sowie Berechnungsmodelle für Stoffflüsse und Emissionen in landwirtschaftlichen Systemenwerden weiterentwickelt. Sie unterstützt die Politik durch Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien und fördert die Umsetzung von emissionsmindernden Maßnahmen in der Praxis.

Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Dr. B. AmonLeibniz Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e. V., Potsdam
Prof. Dr. H. Flessa (Vorsitz)Thünen-Institut, Braunschweig
Dr. G. GaillardAgroscope Tänikon, Zürich (Schweiz)
Dr. E. GallmannUniversität Hohenheim, Stuttgart
Prof. Dr. M. HofmannHochschule Weihenstephan-Triesdorf, Freising
A. LasarLandwirtschaftskammer Niedersachsen, Oldenburg
Dr. L. LeibleKarlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe
B. OsterburgThünen-Institut, Braunschweig
Dr. J. Kalisch (BMEL-Vertreter)Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Bonn
I. Bayer (BMEL-Vertreter)Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Bonn
Dr. S. WulfKTBL, Darmstadt

 

Laufende Projekte des Arbeitsschwerpunktes

  • Stoffstrommodelle für Tierhaltung und Pflanzenbau (PDF, 75 kB)
  • Heft zur guten fachlichen Praxis der Minderung von Ammoniakemissionen (PDF, 88 kB)
  • Ermittlung von Emissionsdaten für die Beurteilung der Umweltwirkungen der Nutztierhaltung – EmiDaT (PDF, 88 kB)
  • Erstellung von Emissionsinventaren für Stickstoff und Kohlenstoff aus der deutschen Landwirtschaft 2017/20 (PDF, 89 kB)
  • Aufbereitung von Gülle mit zielgerichteter und ressourceneffizienter Wertstoffrückgewinnung (PDF, 90 kB)