ATW-Bericht 176: Be- und Entlüftungsanlagen von Kellern und Gebäuden

H.-P. Schwarz, R. Keicher, 2014, KTBL
Beim Neubau oder Sanierung von Weinkellern kann durch Nutzung von Be- und Entlüftungsverfahren entscheidender Einfluss auf die Weinqualität, den Arbeitsschutz und die Schimmelbildung genommen werden. Dieser ATW-Bericht stellt die aktuellen bauphysikalischen Grundlagen sowie den Stand der Technik und der Forschung vor.

DOI: http://dx.doi.org/10.15150/ATW176

ATW-Bericht 175: Automatisch technische Traubensortierung

M. Lipps, J. Feltes, 2015, KTBL
In den letzten Jahren waren Entwicklungen auf dem Markt zu beobachten, die schwierige Handselektion des Leseguts durch eine maschinelle Traubensortierung zu ersetzen. Einige in der Weinbranche etablierte Maschinenanbieter haben hierzu verschiedene Systeme vorgestellt. Dieser ATW-Bericht gibt einen Überblick über die verfügbaren Systeme inkl. eines Vergleichs der Sortierqualität.

DOI: http://dx.doi.org/10.15150/ATW175

ATW-Bericht 168: Alternative Verpackungsformen für Wein

R. Jung, Ch. Schüßler, 2014, KTBL
Worin werden Weine am besten gelagert? Der ATW-Bericht gibt einen Überblick, welche Parameter die Weinlagerung beeinflussen und welche alternativen Verpackungsformen eine langanhaltende Qualität des Weines gewährleisten; insbesondere wird auf die Verpackungen Glasflachen, PET-Flaschen, Bag-in-Box-Behälter sowie auf das neuartige KeyKeg®-System eingegangen.

DOI: http://dx.doi.org/10.15150/ATW168

ATW-Bericht 167: Prozessbeeinflussung durch Mostpasteurisation

J. Seckler, M. Freund, 2012, KTBL
Beeinflussung der Prozessschritte der Weinbereitung und qualitative Aspekte durch eine vorausgegangene Mostpasteurisation.

DOI: http://dx.doi.org/10.15150/ATW167

ATW-Bericht 164: Die Weinstein-Stabilisierung durch Zusatz von Inhibitoren

H.-J. Köhler et al., 2011, KTBL
"Echter" Weinstein kann durch Mannoproteine und Carboxylmethylcellulose - gesetzlich zugelassene Behandlungsmittel - verhindert werden. Diese und weitere Inhibitoren, also stabilisierende Kolloidzusätze, sind hinsichtlich Effektivität, Handhabung und Wirtschaftlichkeit vergleichend dargestellt.

DOI: http://dx.doi.org/10.15150/ATW164

ATW-Bericht 160: Alternative Flaschenverschlüsse für Wein

R. Jung, Ch. Schüßler, 2011, KTBL
Produktsicherheit, Verbraucherschutz sowie Geruchs- und Geschmacksneutralität sind wesentliche Aspekte bei der Auswahl von geeigneten Flaschenverschlüssen. Neben technischer Eignung wurde das Verhalten der Verschlüsse in Labor- und Lagerversuchen bewertet.

DOI: http://dx.doi.org/10.15150/ATW160

ATW-Bericht 154: Verschließer für die alternativen Weinflaschenverschlüsse Vino-Lok und Schraubverschluss

M. Gaugler, 2012, KTBL
Die Flaschen verschließen, ist ein wesentlicher Verfahrensschritt in der Kellerwirtschaft. Dafür ist es notwendig, die Vor- und Nachteile der modernen Flaschenverschlüsse zu kennen: Verschließer von Vino-Lok und Schraubverschlüsse. Neben den bewährten Verfahren werden auch Neuentwicklungen und deren Umsetzung beschrieben.

DOI: http://dx.doi.org/10.15150/ATW154

ATW-Bericht 151: Beeinflussung des Trubgehaltes durch Pressprogramme

J. Seckler, M. Freund, R. Jung, 2010, KTBL
Typizität, Reintönigkeit, Fruchtigkeit und Frische sind im Sinne der Weinqualität wesentliche Zielgrößen der Kellerwirtschaft. Deshalb sind Informationen zum Trubgehalt und der Mostzusammensetzung zur Weinherstellung unabdingbar.

DOI: http://dx.doi.org/10.15150/ATW151

ATW-Bericht 147: Flotation in Winzerbetrieben

J. Weiand, N. Breier, 2010, KTBL
Flotation ist ein Verfahren der Mostvorklärung, das zunehmend in kleineren Betrieben eingesetzt wird. Verstärkt wurden kostengünstigere Anlagen mit unterschiedlicher Bau- und Funktionsweise und geringerer Stundenleistung entwickelt. Der Bericht informiert über die Überprüfung der Funktionsfähigkeit, der Leistungsdaten sowie technische Details.

DOI: http://dx.doi.org/10.15150/ATW147

ATW-Bericht 138: Die Rolle der Mikrooxygenierung in der Weinbereitung

D. Durner, B. Weik, 2011, KTBL
Bei Rotweinen kann die Reifung anstelle von Holzfässern in großvolumigen Edelstahltanks durchgeführt werden. In den Edelstahltanks wird der Sauerstoffeintrag von Holzfässern imitiert und technisch reguliert. Dabei spielt der Zeitpunkt der Mikrooxygenierung und die zugeführte Menge an Sauerstoff eine entscheidende Rolle. Um die besten Bedingungen zu ermitteln wurden in unterschiedlichen Jahrgängen Versuche durchgeführt, bei denen sowohl die Anwendungszeitpunkte der Mikrooxygenierung als auch die Sauerstoffdosagen variiert wurden.

DOI: http://dx.doi.org/10.15150/ATW138

Archiv

ATW-Berichte ab 1980 - Thema Kellerwirtschaft

 

Zur Webseite:
Ausschuss für Technik im Weinbau (ATW)

 

 

Shop