Kosten von Herdenschutzmaßnahmen in der Schafhaltung

Die Verbreitung des Wolfes in Deutschland kann zusätzliche Kosten für die Schafhalter verursachen. Es gilt: Um die Herde gegen Wölfe zu schützen, müssen Präventivmaßnahmen eingesetzt werden. Für die Maßnahmen Herdenschutzhunde, Herdenschutzesel, Herdenschutzzaun, Mobilstall auf der Weide, nächtliche Stallhaltung auf dem Hof und nächtliche Behirtung hat der Autor Dr. Jan Ole Schroers Standardkostensätze berechnet.

Grundlage der Kalkulationen und Verfahrensbeschreibungen sind Modellbetriebe des KTBL sowie Daten, die auf Praxisbetrieben mit langjähriger Erfahrung im Herdenschutz erhoben wurden. Der Autor weist auch die Direktkosten für eingesetzte Betriebsmittel, zugekaufte Dienstleistungen, Beiträge und Gebühren, die Arbeitserledigungskosten sowie die Gebäude- und Zaunkosten aus.

Shop

 

Haben Sie noch Fragen?

Wenden Sie sich bitte an
Dr. Jan O. Schroers
Tel.: 06151 7001-162
E-Mail: j.schroers@KTBL.de