Wasserversorgung in der Pferdehaltung

Pferde bestehen zu etwa zwei Drittel aus Wasser und benötigen für eine ausgeglichene Wasserbilanz im Körper eine ausreichende Zufuhr von Tränkwasser in gesundheitlich unbedenklicher Qualität. Dazu müssen die Tränkvorrichtungen täglich auf Verschmutzungen kontrolliert und bei Bedarf gesäubert sowie deren Funktionsfähigkeit überprüft werden. Wasser muss grundsätzlich im Stall, auf der Weide und im Auslauf zur Verfügung stehen. Dies gilt für das gesamte Jahr. Ist dies in Ausnahmefällen nicht möglich, muss Tränkwasser mindestens dreimal täglich bis zur Sättigung verabreicht werden. Schnee kann nicht als Ersatz für Wasser angesehen werden; demnach ist im Winter für eine frostfreie Tränke zu sorgen. Jede Tränkeinrichtung sollte so installiert sein, dass das Pferd eine weitgehend natürliche Trinkhaltung einnehmen kann.
Außer dem Tränkwasser muss auch das Prozesswasser für die Reinigung der Tiere, der Ställe und der Stalleinrichtungen sowie für die Bewässerung der Trainingsböden in dem Betrieb berücksichtigt werden.
In dem folgenden Beitrag von K. Claudi, A.-K. Steinmetz und A. Hackeschmidt können Sie diese Themen und weitere Informationen zur Wasserversorgung in der Pferdehaltung nachlesen

Shop

Planen und kalkulieren - mit Onlineanwendung

Online-Anwendungen

Großvieheinheitenrechner

Mit diesem Rechner können für einen Tierhaltungsbetrieb die Anzahl der GV und der Flächenbesatz in GV pro Hektar berechnet werden.