2019 | B. Sprindler

Beschäftigungsmaterialien in der Geflügelhaltung

In der Nutzgeflügelhaltung spielt der Zugang zu Beschäftigungsmaterialien eine entscheidende Rolle, um dem Erkundungs- und Nahrungsaufnahmeverhalten der Tiere gerecht zu werden. Die Tiere sind den Großteil des Tages damit beschäftigt, ihre Haltungsumwelt mit dem Schnabel zu erkunden, auf der Suche nach interessanten Objekten, die der Nahrungsaufnahme dienen. Es wird gepickt, gescharrt und dabei eine nicht unerhebliche Strecke im Haltungssystem zurückgelegt. Kann dieses Verhalten nicht hinreichend ausgeübt werden, kann es gerade bei Jung- und Legehennen aber auch bei Puten dazu kommen, dass die eigenen Artgenossen in den Fokus geraten: Sie werden bepickt und nicht selten kommt es zu Verletzungen mit weitreichenden Folgen.

Zu einer verhaltensgerechten Unterbringung gehört eine Haltungsumwelt, die den Tiere die Möglichkeit bietet, ihr Umfeld zu erkunden und ihr arteigenes Futtersuch- und Nahrungsaufnahmeverhalten hinreichend auszuüben. So kann dem Risiko von Verhaltensstörungen entgegengewirkt werden.


Artikel als PDF downloaden