Ausläufe in der ökologischen Schweinehaltung

Bis Ende 2010 mussten die Betriebe mit ökologischer Schweinehaltung auch für vorhandene Gebäude die EG-Öko-VO umsetzen und für alle Haltungsabschnitte der Schweinehaltung Auslauf anbieten. Viele Betriebe stehen noch vor der Entscheidung, ob Ausläufe sinnvoll an die bestehenden Ställe angebunden werden können oder ob angesichts der erforderlichen Investitionen und des Nachfragebooms Neubauten errichtet werden sollen. Im folgenden Beitrag wird auf die Anforderungen an einen Auslauf, den Arbeitszeit- und Investitionsbedarf, den Aspekt Hygiene und Baulösungen eingegangen.

Bei der Ausgestaltung eines Auslaufs ist es vorrangiges Ziel, ihn für die Tiere so attraktiv auszustatten, dass sie dort viel Zeit verbringen und von den Vorteilen profitieren können. Gleichzeitig sollen sie aus verfahrenstechnischer Sicht Kot und Harn möglichst im Auslauf absetzen, um eine Verschmutzung des Stalls zu vermeiden und den Arbeitszeitbedarf für das Entmisten möglichst gering zu halten. Dies setzt voraus, dass der Auslauf sinnvoll in das Haltungsverfahren integriert ist. Beispiele mit hilfreichen Tipps bietet der folgende Artikel von Stephan Fritzsche et al.

Materialien zum Beitrag

  • Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung
  • Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung
  • Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung
  • Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung

Shop

Zukunftsweisende Haltungsverfahren

Online-Anwendungen

Baukosten-Gewächshäuser

Mit dem Kalkulationsprogramm Baukost-Gewächshäuser können Investitionsbedarf und Jahreskosten online berechnet werden

» mehr lesen

Investitionsbedarf und Jahreskosten landwirtschaftlicher Betriebsgebäude

Die Online-Version des bekannten Programms zur Berechnung der Baukosten

» mehr lesen