Direktvermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse

Viele Betriebsleiter nutzen die Direktvermarktung, um ein zusätzliches Einkommen zur Sicherung des Betriebes zu erzielen. Genaue Zahlen zu Umsätzen und zur Umsatzentwicklung gibt es nicht. Allerdings kann durch verschiedene Erhebungen des Statistischen Bundesamtes, der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) oder des Fachhandels die Entwicklung der Direktvermarktung eingeschätzt werden. Die Umsätze des Einzelhandels gingen an Verkaufsständen und auf Märkten in den letzten Jahren deutlich zurück. Jedoch sind laut Haushaltspanel der GFK die Umsätze für Frischgemüse auf Wochenmärkten stabil. Betriebswirtschaftliche Auswertungen zeigen, dass an attraktiven Marktstandorten gute Umsätze und Gewinne erzielt werden können. In den letzten Jahren ist sowohl für ökologisch wie konventionell produzierte Ware zu beobachten, dass einerseits zwar immer wieder Hofläden geschlossen werden, andererseits an guten Standorten Hofläden erweitert und vergrößert werden.

Stefan Rettner, Beratung für Direktvermarktung und Betriebsentwicklung, hat für das KTBL Daten zur Direktvermarktung zusammengestellt.