Arbeitsgemeinschaft Arbeits- und Betriebswirtschaft (AB)

Die Arbeitsgemeinschaft liefert arbeits- und betriebswirtschaftliche Kalkulationsmethoden für die Planung von Prozessen, der Herstellung, der Aufbereitung, der Verarbeitung und der Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten und Dienstleistungen sowie zur Gewinnung von Energie aus Biomasse. Kennzahlen beschreiben Kosten und Wirtschaftlichkeit des Einsatzes von Gebrauchs- und Verbrauchsgütern in Arbeits- und Produktionsprozessen, Betriebszweigen oder ganzen Betrieben.

Weiterhin werden Qualitätskriterien für die Datenerfassung, die Datenaufbereitung und die Ableitung von Planungsdaten entwickelt, abgestimmt und dokumentiert.

Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Dr. J. Degner Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft, Jena
Prof. Dr. R. Doluschitz Universität Hohenheim, Stuttgart
I. Faulhaber Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, München
Dr. D. Hesse AGRI-Kontakt, Braunschweig
Dr. H. Kübler Hofgut Raitzen, Raitzen
PD Dr. M. Schick Agroscope Tänikon, Ettenhausen (Schweiz)
Dr. M. Sievers Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Sachsen-Anhalt, Bernburg
P. Spandau (Vorsitzender) Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Münster
Prof. Dr. P. Wagner Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle an der Saale
B. Winkler Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Dresden
Dr. N. Sauer (Geschäftsführer) KTBL-Geschäftsstelle, Darmstadt

 Laufende Projekte des Arbeitsschwerpunktes

Denken in Netzwerken - arbeiten in Gremien und Projekten

Arbeitsprogramm 15. Mai 2015

Netzwerke ermöglichen den Akteuren aus Wissenschaft, Beratung und Praxis sich auszutauschen und Informationen zu verknüpfen. Dies dient der Förderung des technischen Fortschritts. Das KTBL knüpft diese Netzwerke in Arbeitsgremien und Projekten. In dem vierteljährlich erscheinenden Arbeitsprogramm veröffentlicht das KTBL alle laufenden Projekte und aktive Gremien. Gemäß Satzung werden die Projekte vom Hauptausschuss des KTBL genehmigt oder im Auftrag des Bundes und der Länder durchgeführt.

Das Arbeitsprogramm ist nach Arbeitsschwerpunkten gegliedert. Innerhalb der Arbeitsschwerpunkte sind die jeweilige Arbeitsgemeinschaft, die Arbeitsgruppen und weitere Gremien und Projekte aufgeführt. Letztere sind häufig Drittmittelprojekte, die in Abstimmung mit den Arbeitsgremien durchgeführt werden oder der Vorbereitung der Gremienarbeit dienen.

 

Arbeitsprogramm (PDF, 1,4 MB)